Montag, 23. August 2010

Felsengestaltung

Ein Rockenberger Rosenstein(Sandrose)als interessanter Fels, bepflanzt mit kleinen Wacholdern, Moosen und Flechten, stellt jetzt einen kleinen Landschaftsausschnitt dar. Der Stein wure an der Unterseite plangeschliffen und auf einer Steinplatte platziert. Abgestorbene Bäume und wüchsige Wacholder bilden so eine schöne, natürliche Landschaft. Im Laufe der Jahre wird sich die ganze Komposition immer wieder verändern und zeigt sich immer wieder neu.
Bei Interesse kann man über solche Gestaltungen bei mir mehr erfahren. Erkundigen Sie sich nach Workshops bei mir. Kontaktdaten unter www.bonsaijupp.de

Jetziger Zustand


2009 Seite


2009 Front


2008


Detai mit Pflanzen


Fels Detail


Mulde für Pflanze 1


Mulde für Pflanze 2


Wacholder für Felsenpflanzung


Stein Detail


Stein und Pflanzen


Fels unbearbeitet, zum Vergleich: Die Platte ist 50X50cm

Kommentare:

Tóth-Szabó Balázs hat gesagt…

Hallo Jupps!
Sehr interessant! Was für Erde hast Du benutzen beim pflanzen? In der meisten japanischen Beispiel nutzt man eine Mischung aus Akadama und Keto.
Gruß aus Budapest!
Balázs

Tóth-Szabó Balázs hat gesagt…

Hab ich vergessern, dass diese Komposition sehr natürlich aus sieht. Könnte man sagen, dass nicht alle klassische Regel einhalt, aber sieht aus wie als es im Natur wäre. Manchmal es wichtiger ist (nach meiner Ansicht).

Josef Pfeffer hat gesagt…

Hallo Balàzs
Mit den Regeln sehe ich das genau so, die müssen nicht immer eingehalten werden, Hauptsache ist,es sieht natürlich aus. Hier habe ich auch Keto und Akadama verwendet, die Bäume mit Draht gesichert und das Substrat mit Moos abgedeckt.